Haarpflege
Kommentare 1

Haare waschen mit Lavaerde

Gut, gesund und ökologisch. Willst Du dieses Experiment auch eingehen, dann lies weiter.

Meine Haare wasche ich meistens ohne die herkömmlichen Shampoos.
Mein Lieblingsersatz ist die Lavaerde.

Du brauchst dafür:
2-3 Esslöffel Lavaerde
Eine kleine Schüssel
Wasser
2 Tropfen ätherisches Öl. Mein Favorit ist Lavendel oder Ylang Ylang.

Mische die Erde mit Wasser bis eine zähflüssige Masse entsteht. Je nach Vorliebe gibst Du noch das ätherische Öl dazu.  Diese Mischung massierst du in dein nasses Haar und lässt sie kurz einwirken. Danach gut mit Wasser ausspülen. Am besten machst Du das in der Badewanne, während einem Bad.

Anfangs war es für mich eine grosse Umstellung, dass sich auf meinem Kopf kein Schaumberg mehr türmte. Das war ich jahrelang so gewohnt und ich assoziierte dies mit Sauberkeit. Aber habe keine Bange, Deine Haare werden auch ohne Schaum sauber. Denke daran, dass schon Wasser allein eine reinigende Wirkung hat. Ich mache gute Erfahrungen, seit ich meine Haarpflege selbst herstelle. Mein Haar wird glänzender und geschmeidiger. Ich brauchte aber über ein Jahr, bis sich der Effekt zeigte. Bei mir war das Haar aber auch durch jahrelange falsche Pflege und Färben sehr geschädigt. Das muss ja bei Dir nicht unbedingt so sein. Aber ich bin ein gutes Beispiel, das sich das verändert lässt.

Übrigens: Die Lavaerde ist ein natürliches Produkt. Lava kommt nicht von der Lava eines Vulkans, sondern vom italienischen lavare, was übersetzt waschen heisst.

Tipp: Putze nach jedem Haarewaschen mit der Lavaerde die Badewanne und spüle sie gut aus. Ich unterliess das am Anfang und hatte dann Mehrarbeit weil sich die Reste und Flecken festsetzten und schwer entfernen liessen.

Gut eignet sich dafür das Putzmittel mit Zitronenduft. Ich reibe dann die Badewanne noch mit Apfelessig aus, spüle mit Wasser nach und Deine Badewanne glänzt wie neu. Essig hat desinfizierende Wirkung. Keine Angst, der für manche unangenehme Essigduft verschwindet schnell.

Viel Spass beim Ausprobieren!

1 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.